• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Welche Bedeutung hat Geld für Dich?

Welche Bedeutung hat Geld für Dich?


Als Kind habe ich oft mit der Bargeldkasse aus dem Geschäft meiner Großeltern gespielt: Die Münzen immer wieder neu gestapelt und in Papier zu Rollen gewickelt, die Scheine gebündelt oder alles in kleine Häufchen sortiert.
Geld hatte keine Bedeutung für mich.
Es machte mir einfach Spaß, damit zu spielen.

Welche Bedeutung hatte Geld für Dich als Du ein Kind warst?

Welche Bedeutung hat Geld für Dich?

Welche Bedeutung hat Geld für Dich heute?


Heute ist das anders.
Das Spielerische ist auf der Strecke geblieben und ich habe gelernt, dass Geld eine ernste Angelegenheit ist.
Meist eine sehr ernste Angelegenheit.
Doch zuallererst ist Geld ein Vehikel, mit dem wir den Handel vereinfachen (den Handel mit Geld lassen wir jetzt einmal außen vor). Denn irgendwann wurde es schlichtweg zu unpraktisch, Waren direkt gegen Waren, Eier direkt gegen Kartoffeln zu tauschen. Schließlich wollen wir beim Einkaufen nicht ständig einen Sack Kartoffeln mit uns herumschleppen.
„Geld ist, was Geldfunktion erfüllt.“ sagt Wikipedia [https://de.wikipedia.org/wiki/Geld].
Alles, was als Tauschmittel anerkannt ist, dürfen wir also ruhigen Gewissens als Geld bezeichnen. Neben Münzen und Banknoten sind das heutzutage zum Beispiel auch Guthaben auf einem Konto oder EC- und Kreditkarten.

Wenn wir uns mit der Bedeutung von Geld beschäftigen, geht es auf der einen Ebene um den rein materiellen Wert: sind mir die zehn Eier von der Nachbarin wirklich einen ganzen Sack meiner mühsam angebauten Kartoffeln wert?
Aber schon bei diesem simplen Beispiel zeigt sich: Der Wert bemisst sich auch am Bedarf. Wenn ich unbedingt zehn Eier brauche, weil am Sonntag meine ganze Familie zu Besuch kommt und ich Kuchen backen will, werde ich den Sack Kartoffeln auch dafür eintauschen - ganz gleich, wie oft ich gebückt über dem Acker stand, um Kraut zu jäten. Wenn niemand aus meiner Familie Kuchen isst, sehe ich auch nicht ein, warum ich meine Kartoffeln für Eier eintauschen soll, die meiner Nachbarin einfach so in den Stall gelegt werden.

Über Geld drücken wir den Wert aus, den etwas für uns hat

Aber schon längst beschränkt sich unser Umgang mit Geld nicht mehr allein auf diese materielle Ebene. So ist das Medium ‚Geld‘ über sich selbst hinaus gewachsen. Geld ist das ein Mittel, über welches wir den Wert ausdrücken, den etwas oder jemand für uns hat. Manchmal das einzige Mittel, ob wir dies nun gut finden oder nicht.

  • Welchen Wert tauschst Du ein, wenn Du etwas kaufst (oder verkaufst?)
  • Wofür bezahlst (bekommst) Du dein Geld wirklich ?
  • Stimmt das, was Du kaufst (verkaufst) mit deinen Werten überein?

Ein Beispiel:
Die Künstlerin Andrea verkauft ein Gemälde mit Rosenmotiv.
Doch was verkauft sie wirklich?
Eine harmonische Ergänzung zur Wohnzimmer Einrichtung? Eine energetische ‚Aufladung‘ des Wohnzimmers durch die satten Rottöne? Oder eine tiefe Freude, die sich im Herzen der Menschen ausbreitet, wenn sie das Bild betrachten?
Alles hat seine eigene Berechtigung, aber der Preis für eine harmonische Wohnzimmer Einrichtung wird sich vermutlich von dem für eine tiefe Freude unterscheiden.
Auf der anderen Seite steht die Kundin.
Auch sie würde vermutlich für ein Bild, das ihr Herz erhebt, mehr Geld ausgeben als für eines, welches farblich so prima zur neuen Couchgarnitur passt. (Es sei denn, sie hält nichts von Gefühlsduseleien und legt mehr WERT auf eine harmonische Wohnzimmereinrichtung.)

erfolg.reich.weiblich

Fühlst Du dich blockiert im Umgang mit Geld?

Sag JA! zu dir selbst und hol dir dein Leben zurück.


Welche Bedeutung gibst Du deinem Geld?

Hinter jedem materiellen Wert steht also auch ein ideeller.
Die Verständigung über den Preis beinhaltet gleichzeitig eine Bedeutung:
„Was kostet das?“
„Das kostet 23 Euro.“
Eine Bedeutung, die dem Geld erst durch diese Absprache gegeben wird.

  • Kaufst Du dir einfach nur einen neuen Pullover oder das Gefühl, mit diesem Kleidungsstück attraktiv und modisch up to date zu sein?
  • Bestellst Du dir eine Tasse Cappuccino oder ein kleines Stückchen Freiheit vom Alltag?
  • Kaufst Du Karten für’s Kino oder ein schönes Erlebnis mit Familie oder Freund*innen?

Was wäre, wenn Du für eine Woche bei jeder Ausgabe bewusst entscheiden würdest, welche Bedeutung Du dem Geld geben willst, das Du gerade ausgibst. Wenn Du Rechnungen bezahlst, hast Du dafür auch eine Leistung erhalten (so sollte es zumindest sein). Mach Dir bewusst, welche Leistung das ist, welchen (Mehr-)Wert Du dadurch erhalten hast. Das Begleichen der Gasrechnung ermöglicht Dir zum Beispiel die heiße Dusche am Morgen und die warme Wohnung im Winter. Der Betrag an der Kasse im Bioladen ist ein energetischer Ausgleich für die gesunden Lebensmittel, die Du in deiner Tasche nach Hause trägst.



Welche Bedeutung gibst Du deinen Einnahmen?

 
Wenn monatlich ein Gehalt auf dein Konto fließt, kannst Du dir bewusst machen, wofür dieser Betrag steht. Ganz gleich, wie deine Arbeit aussieht, was hast Du dafür im Austausch gegeben? Du hast deine Zeit gegen Geld eingetauscht und Aufgaben erledigt. Vielleicht hast Du dabei Material zu Gegenständen verarbeitet, die anderen Menschen das Leben erleichtern. Oder Menschen darin unterstützt, die für sie richtige Kaufentscheidung zu treffen. Es mag sein, dass Du einfach nur deinen Job gemacht hast, ohne groß darüber nachzudenken. (Wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, mit dem Nachdenken anzufangen?)

Was es auch ist, Du hast für diesen Betrag, der auf deinem Kontoauszug erscheint, etwas eingetauscht.
Was ist es?
Als Unternehmer*in, Freiberufler*in o.ä. geht es um dieselbe Frage: Was hast Du den Menschen gegeben, dass sie dir im Gegenzug Geld dafür bezahlen? Auch hier wird es etwas sein, das Menschen das Leben erleichtert, verschönt oder ihnen hilft, ihre Probleme zu lösen.
Was genau hast Du deinen Kund*innen gegeben?*


Die ganz legale Geldwäsche


Dieser bewusste Umgang mit Ausgaben und Einnahmen verknüpfst Du deine persönlichen Werte mit dem Geld, das durch deine Hände oder über dein Konto fließt.
Meist benutzen wir Geld, ohne groß darüber nachzudenken. Wir nehmen es ein und geben es aus. Das heißt jedoch, dass wir die gängigen Muster in Bezug auf Geld nicht hinterfragen. Doch erst wenn wir damit beginnen, die in unserer Kultur verankerten Mythen über Geld zu hinter-fragen, wenn wir beginnen, Fragen zu stellen, können wir unseren Umgang mit Geld verändern.

Auf diese Weise kannst Du nach und nach deine übernommenen Muster überschreiben und neue, selbstbestimmte Bedeutungen in dir ‚installieren‘.
Gleichzeitig ‚lädst‘ Du das Geld auf, welches durch deine Hände geht. In seiner Funktion als Energieträger nimmt es deine positiven Einstellungen = Energien auf. Eine Art legaler Geldwäsche.


Wenn es tatsächlich so wäre - wie würde unsere Welt dann wohl aussehen?
Hast Du dazu Ideen, Gedanken, Visionen?
Ich freue mich über deinen Kommentar ...

erfolg.reich.weiblich

Fühlst Du dich blockiert im Umgang mit Geld?
Sag JA! zu dir selbst und hol dir dein Leben zurück.

Ähnliche Beiträge